Schokoladenkuchen aus Marcus‘ Kindheit
Portionen Vorbereitung
16Stücke 20Minuten
Kochzeit
20Minuten
Portionen Vorbereitung
16Stücke 20Minuten
Kochzeit
20Minuten
Zutaten
Teig
  • 170g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 3 Eier
  • 270g Mehl
  • 70g Speisestärke
  • 2TL Backpulver
  • 100g Milch
Glasur nach Marcus Kindheit
  • 250g Puderzucker
  • 4EL Backkakao
  • 2TL Kaffeepulver
  • 6EL warmes Wasser
alternativ für die Schokoladenglasur
  • 200g Kuvertüre
Anleitungen
Thermomix
  1. Butter und Zucker 2 Minuten / Stufe 4 schaumig schlagen. Eier nach und nach über die Deckelöffnung zugeben. Restliche Zutaten zufügen und 2 Minuten / Stufe 4 zu einem Teig verarbeiten.
Küchenmaschine
  1. Butter und Zucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach zugeben.
  2. Vanilleextrakt und Salz zufügen und kurz unterrühren.
  3. Mehl, Backpulver und Speisestärke in die Schüssel sieben (ich habe den Sifter der Kitchenaid benutzt) und gut unterrühren.
Fertigstellen
  1. Eine Form (z. B. den Flachen Bäker) fetten und leicht mit Mehl bestäuben. Teig einfüllen, glatt streichen (geht am besten mit dem kleinen Streicher) und im Backofen bei 180 °C Ober- / Unterhitze ca. 20 Minuten backen, bis er goldgelb ist.
  2. Kuchen auf dem Kuchengitter gut aufkühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit den Schokoladenguss herstellen. Dazu Puderzucker, Kakao und Kaffee in eine Schüssel sieben und Esslöffelweise Wasser unterrühren, bis ein fester Guss entsteht.
  4. Den Guss auf dem abgekühlten Kuchen verteilen und den kalt stellen.
  5. Wer keinen Puderzuckerguss mag, schmilzt einfach Kuvertüre und verteilt diese auf dem Kuchen. (hier habe ich beide Varianten auf einem Kuchen gemacht)
Rezept Hinweise

Links zu den verwendeten Produkten: Kitchenaid Sifter